Gemeinsam mit unseren Kunden

Wir haben gemeinsam mit unseren Kunden erstaunliche Herausforderungen gemeistert. Dabei haben wir viel gelernt, wertvolle Ratschläge, Tipps und Tricks erhalten. Nachfolgend finden Sie einige unserer Kunden inklusive Links zu deren Websites

 

ASML

Als Innovationsführer in der Halbleiterindustrie macht ASML mit seinen Lithografie Lösungen seit 1984 Riesensprünge im kleinsten Maßstab. In ihrer Technologie trifft Hardware auf Software, um einen ganzheitlichen Ansatz für die Massenproduktion von Strukturen auf Silizium zu bieten. Die Vision von ASML ist es, bahnbrechende Technologien zu entwickeln, um einige der schwierigsten Herausforderungen der Menschheit zu lösen. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Europas wichtigstem Tech-Hub, dem Brainport in der Region Eindhoven in den Niederlanden. Die Niederlassungen sind über ganz Europa, Asien und die USA verteilt. Mit einem globalen Team von mehr als 24.900 Mitarbeitern aus 118 verschiedenen Nationen - Tendenz steigend.

00.1 Semicon Cleanroom A-xs

ASML und IBS

ASML und IBS Precision Engineering arbeiteten erstmals in den frühen 2000er Jahren zusammen. Im Laufe der Jahre entstanden aus dieser Zusammenarbeit viele innovative Ultrapräzisionsmodule und -systeme, die ASML dabei unterstützen, immer anspruchsvollere Präzisionsanforderungen zu erfüllen. Bis heute ist unser Entwicklungsfahrplan auf ASML ausgerichtet, was zu gemeinsamen Forschungs- und Entwicklungsprojekten führt, um die neuesten Technologien in der Halbleiterindustrie voranzutreiben. Um beispielsweise das thermische Verhalten von Maschinen zu untersuchen, haben wir das Advanced Thermal Control-Konsortium (ATC) gegründet. Wie von ASML für alle Lieferanten gefordert, muss IBS angesichts der Bedeutung von Genauigkeit und Vertrauen in dieser Branche die höchsten Standards einhalten. Daher sind wir stolz darauf, als der bevorzugte Ansprechpartner für messtechnische Expertise zu gelten. Unsere internen Kompetenzen (lesen Sie mehr über unser Wafer Shaping) und Einrichtungen (Reinraum ISO Klasse 5) helfen uns, der Halbleiterindustrie bahnbrechenden, hochmodernen Messsysteme zu liefern.

 

Applied Materials

Applied Materials ist führend bei materialtechnischen Lösungen, mit denen praktisch jeder neue Chip und jedes fortschrittliche Display der Welt hergestellt wird. Die Kompetenz bei der Modifizierung von Materialien auf atomarer Ebene und im industriellen Maßstab erlaubt es den Kunden, Möglichkeiten in die Realität umzusetzen. Applied Materials hat sich von einem kleinen Start-up zu einem der anerkanntesten Unternehmen der Welt entwickelt. Sie haben das „Silizium“ in das Silicon Valley gebracht und spielen eine Schlüsselrolle in der Entwicklung der Elektronikindustrie. Das globale Team mit Hauptsitz im kalifornischen Silicon Valley besteht aus 24.000 Mitarbeitern, die an mehr als 110 Standorten in 19 Ländern tätig sind

00.1 Spindle app A-xs

Applied Materials und IBS

Applied Materials ist seit den späten neunziger Jahren ein Stammkunde. Die von uns gelieferten Produkte dienen der präzisen Abstandsmessung im Ultrahochvakuum der Inspektionsmaschinen zur Wafer Messung von Applied Materials. Unser robustes Supply-Chain-System, kontinuierliche Lieferungen und unser Fachwissen in der Messtechnik machen IBS zum bevorzugten Lieferanten für ultrapräzise Messlösungen. IBS hat seinen Entwicklungsfahrplan mit Applied Materials abgestimmt und entwickelt digitale Systeme mit optimierten Materialien für deren neueste Messsysteme. Alle Systeme sind kalibriert und rückführbar auf internationale Standards.

 

Rolls-Royce

Rolls-Royce leistet Pionierarbeit bei Spitzentechnologien, die saubere, sichere und wettbewerbsfähige Lösungen zur Deckung des lebenswichtigen Energiebedarfs des Planeten liefern. Da die Weltbevölkerung wächst und die Stadtbevölkerung zunimmt, ist ein neuer Ansatz für den Bau und die Energieversorgung von Städten und die Entwicklung nachhaltigerer Transportmittel dringend erforderlich. Auf dem Weg zu einer emissionsarmen Weltwirtschaft werden die Triebwerke von Rolls Royce Teil umfassenderer, hybrid-elektrischer Systeme mit geringeren Emissionen und Umweltauswirkungen. Rolls-Royce ist auf drei Kerngeschäftsbereiche fokussiert: Zivile Luft- und Raumfahrt (Flugzeugtriebwerke), Power Systems und Verteidigung (Flugzeugtriebwerke).

RA on 6-axis R-xs

Rolls-Royce und IBS

Seit 2007 ist IBS Partner von Rolls Royce im Bereich der Vermessung und Inspektion von Werkzeugmaschinen. Es begann mit der Spindelmesstechnik an den Hochpräzisions-Schleifmaschinen. Bald darauf lieferten wir Inspektions- und Analysesoftware zur Verbesserung der Genauigkeit von 5-achsigen Werkzeugmaschinen für die Fertigung der Hochdruckturbinenschaufeln von Rolls-Royce. Unsere Messsysteme sind der Standard für die Herstellung solcher Schaufeln an mehreren Standorten auf der ganzen Welt. Eine aktuelle Entwicklung sind Kohlefaser-Turbinenschaufeln für Düsentriebwerke, bei denen unsere Messsysteme die Qualität komplexer 6-Achsen-Fertigungsmaschinen sicherstellen.

 

Mercedes-Benz

Die Mercedes-Benz AG ist verantwortlich für das globale Geschäft von Mercedes-Benz Cars und Mercedes-Benz Vans mit über 173.000 Mitarbeitern weltweit. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Entwicklung, die Produktion und den Vertrieb von Personenwagen, Transportern und Dienstleistungen. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Entwicklung, die Produktion und den Vertrieb von Personenwagen, Transportern und Dienstleistungen. Darüber hinaus hat das Unternehmen den Ziel, mit seinen zukunftsweisenden Innovationen in den Bereichen Vernetzung, automatisiertes Fahren und alternative Antriebe führend zu sein. Die Mercedes-Benz AG baut ihr weltweites Produktionsnetzwerk mit über 40 Produktionsstandorten auf vier Kontinenten aus und richtet sich dabei auf die Herausforderungen der Elektromobilität ein.

00.1 Vehicle testing air bearings rolling road M-xs (2)

Mercedes-Benz und IBS

Für Unternehmen im Automotive-Sektor, wie z. B. Mercedes-Benz, liefern wir Technologien, die zu einem Leistungssprung in der Prüf- und Messtechnik beitragen. Wir liefern berührungslose Luftlagertechnologie für reibungsfreie Tests und Rolling-Road-Systeme, um das aerodynamische Verhalten von Autos und Komponenten wie Reifen zu testen. Wir bieten Engineering-Support für eine nahtlose Integration von Luftlagern in den Testprozess, um die Energiewende zur Elektromobilität zu unterstützen. Unsere Sensortechnologie wird für die Optimierung der Effizienz von Verbrennungsmotoren und der neuesten Bremsscheibentechnologie eingesetzt. Wir richten unsere Entwicklungspläne auf optische Technologien wie ARINNA aus, die zur Messung der für die Batterieproduktion benötigten Strukturen eingesetzt werden können.

 

Cern

Am CERN erforschen Physiker und Ingenieure die grundlegende Struktur der Teilchen, aus denen alles um uns herum besteht. Sie nutzen die größten und komplexesten wissenschaftlichen Instrumente der Welt, um die Grundbestandteile der Materie zu untersuchen - die fundamentalen Teilchen. Subatomare Teilchen werden dazu gebracht, mit annähernd Lichtgeschwindigkeit miteinander zu kollidieren. Dieser Prozess gibt Hinweise auf die Wechselwirkung der Partikel und Einblicke in die Grundgesetze der Natur. Die am CERN verwendeten Instrumente sind speziell entwickelte Teilchenbeschleuniger und Detektoren. Die Beschleuniger bringen Partikelstrahlen auf hohe Energien, bevor die Strahlen miteinander oder mit stationären Zielen zusammenstoßen. Detektoren beobachten und zeichnen die Ergebnisse dieser Kollisionen auf. Das CERN in Genf wurde 1954 gegründet und hat heute 23 Mitgliedsstaaten.

00.1 IBS_Alicia_Cern

Cern und IBS

Wir liefern unsere messtechnische Kompetenz seit 2004 an das Cern, und diese Beziehung hat sich fruchtbar in den größten Entwicklungsauftrag ausgeweitet, der je an ein niederländisches Unternehmen vergeben wurde; die Entwicklung und Realisierung von ALICIA, einer Montagemaschine für Sensormodule, die Teil der Aufrüstung des ALICE-Detektors ist. ALICE (A Large Ion Collider Experiment) ist ein Detektor für die Schwerionenphysik am Large Hadron Collider (LHC). Er wurde entwickelt, um die Physik von stark wechselwirkender Materie bei extremen Energiedichten zu untersuchen, wobei sich eine Phase der Materie namens Quark-Gluon-Plasma bildet.

ALICIA wurde entwickelt, um die 15.000 Sensorchips, aus denen der neue Detektor besteht, zu messen und zu montieren. In enger Zusammenarbeit mit den CERN-Teams auf der ganzen Welt wurde die Maschine an die sich ändernden Anforderungen angepasst, die sich aus der Entwicklung der Sensorchip-Technologie ergaben - von der Chipgröße bis zur Positionierungsgenauigkeit bis hin zu den Testprotokollen. Die erste Maschine, ALICIA 1, hat den Abnahmetest am CERN bestanden. Seitdem wurden sieben weitere Maschinen von IBS an Standorte rund um den Globus geliefert.

 

Canon Production Printing (CPP)

Canon ist weltweit führend im Bereich Consumer- und Professional-Imaging. Eines der Ziele von Canon ist es, die Nummer 1 im Druckbereich zu sein. Canon Production Printing entwickelt innovative und außergewöhnliche Technologien, Produkte und Dienstleistungen für die Hauptmärkte Druck und Workflow-Management. Der Schwerpunkt liegt auf der Beschleunigung digitaler Bildgebungstechnologien und der Entwicklung von Hightech-Druckprodukten. Das 1877 in Venlo, Niederlande, gegründete Unternehmen blickt auf eine lange Geschichte technischer Innovationen und Entwicklungen zurück. Ein wichtiger Faktor ist der Tintenstrahldruck, eine bahnbrechende und weit verbreitete Bildgebungstechnologie. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, sein Know-how im Bereich Tintenstrahl für den Hochgeschwindigkeitsdruck in großen Stückzahlen auszubauen.

00.1 IBS cylinder testing non contact C-xs

CPP und IBS

Bereits 1993 unterzeichnete IBS den ersten Vertrag mit der Firma Océ, die heute als Canon Production Printing bekannt ist. IBS entwickelte eine Software um die Genauigkeit von Zylindern, die für große Druckmaschinen gefertigt werden, zu verbessern Die nächsten Schritte waren die Verbesserung der Genauigkeit der Prozess- und Bildgebungstrommeln durch die Entwicklung neuer innovativer Messwerkzeuge, die seit mehr als 20 Jahren in Venlo (NL) im Einsatz sind. Die Beziehung von CPP und IBS entwickelte sich in weiteren anspruchsvollen Präzisionsanwendungen, z.B. bei der Ausrichtung von optischen Linsen auf LED-Leisten oder den neuesten Inkjet-Technologien. Unser einzigartiges Know-how in der dimensionalen Messtechnik von Zylindern in Kombination mit unseren Fähigkeiten in der Feinmechanik führte zu bahnbrechenden Präzisionsgraden für Canon Production Printing, die sowohl in der Forschung und Entwicklung als auch in der Produktion eingesetzt werden konnten.

“Zusammenkommen ist ein Beginn, Zusammenbleiben ist ein Fortschritt, Zusammenarbeiten ist ein Erfolg"
- Henri Ford